Trauminsel Malta

Für mich ist sie die Insel der Träume. Ich war dort 2015 für einen Sprachkurs und musste mir bei dieser Gelegenheit natürlich auch die Insel ansehen.
Malta liegt im südlichen Mittelmeer, hat jedoch keinen italienischen oder griechischen Charme. Diese wundervolle Insel hat ihren eigenen Charakter entwickelt und gerade das macht sie so bezaubernd.

Die Insel besteht aus 3 Inseln: Malta, Comino und Gozo. Malta ist die größte davon, auf der auch die wunderschöne Hauptstadt Valletta liegt. Die Menschen kommen nicht nur zum Baden nach Malta, sondern auch für die Kultur dort. Die prächtigen Bauten und wunderschönen Gassen der Städte, das internationale Essen, die tolle Aussicht von überall auf der Insel. Malta hat einfach alles zu bieten.

Baden

Meine persönliche Lieblingsinsel der drei ist Comino. Diese kleine Insel kann man in 3 Stunden zu Fuß umlaufen. Aber am schönsten ist das Baden dort. Hier liegt die weltberühmte Blue Lagoon (Blaue Lagune) mit kristallblauem, warmen Wasser. Man wird von Malta aus mit dem Boot über das Meer gebracht, sieht sich dabei noch ein paar Felsgrotten Cominos an und kann dann den ganzen Tag am Meer relaxen. Perfekt zum Schnorcheln und staunen. Die kleine Felsinsel Cominotto, ca. 30 Meter von Comino entfernt kann man durch schwimmen erreichen. Dort gibt es noch richtige Salzbecken. Habe es mal mit einem echten Natursalzpeeling probiert – ich musste staunen wie gut sich das anfühlte.

Für die Abenteuerlustigen: Man kann dort auch Bananenboot fahren und sich ein Jetski ausleihen. Du musst es einfach gesehen haben – ich war begeistert.
Auch der Hunger wird gestillt. Man wird es nicht glauben, doch mit einem Mal standen auf der Insel Trucks mit einem riesigen Essens- und Souvenierangebot – von Burgern bis Spaghetti, von Taucherbrillen bis Ansichtskarten. Morgens ist man beinahe allein auf der Insel, nach und nach werden dann auch andere Besucher mit dem Boot auf die Insel gebracht. Ab 10 Uhr muss man sicher sein, dass man einen fixen Liegeplatz hat, anders muss man sich einen höhergelegenen Platz zwischen den Felsen suchen. Aufgepasst: vor lauter Sonnenbaden, nicht vergessen einzucremen, die Sonne ist da besonders stark.

Weitere Buchten um zu Baden: Melieha Bay, St. Pauls Bay, Golden Bay.

Kultur

Ein bisschen Kultur muss doch sein, oder?
Mdina – die frühere Hauptstadt Maltas, ist etwas ganz besonderes. Mit ihren kühlenden Gassen, die einen arabischem Design entsprechen und ihrem tollen Ausblick auf Malta, ist sie ein echtes Schmuckstück. Das beste Restaurant dort ist „Fontanella Tea Garden“. Hier gibt es 20 verschiedene, atemberaubend-gut-schmeckende Torten, sowie frische Eisshakes nach Wahl und super gutes Mittagessen für einen geringen Preis. Und zu alle dem kann man auch noch die Aussicht über ganz Malta genießen, während man das Essen zu sich nimmt, denn Mdina liegt auf einem Hügel.

Die Hauptstadt

Valletta – die Hauptstadt Maltas, lädt zum ausgiebigen Shoppen und Schlendern ein und verzaubert einen jeden der dort gewesen ist. Auch den großen Hafen dort kann man bewundern und eine Hafenrundfahrt machen. Nicht nur die engen Gassen sondern auch die Malteser selbst, sind etwas besonderes für sich. Die Kultur und der Charme der Hauptstadt kann einen nur beeindrucken, zumindest tat es das bei mir.

St. Julians Partymeile (Paceville)

Im Westen der Insel ist die größte Partymeile von Malta. Das Paceville verfügt über Bars und Restaurants, Clubs zum Tanzen und einfach nur Spaß haben. Direkt gegenüber, in der Baystreet, befindet sich eine Shoppingmall, die bis in die späten Abendstunden offen hat. Shoppen und Schlemmen vom Feinsten. Hugos Terrace ist sehr zu empfehlen. Die Barmänner machen die besten Cocktails und der Preis stimmt. Wir waren dort mit einer größeren Gruppe, haben auch Abend gegessen und ich kann nur sagen, da muss ich wieder hin.
Paceville liegt direkt an einer Bucht. Wenn man keine Lust mehr auf Feiern hat, kann man sich also noch ein bisschen an den Strand setzen und die Füße ins kühle Nass hängen lassen.

Die Ganze Insel ist super einfach per Bus zu erreichen. Die Busse fahren bis in die Abendstunden hinein und für alle die ein bisschen länger ausbleiben wollen, sind die Nachtbusse zu empfehlen. Einfach im Internet informieren und schon kann es losgehen.

Helena

Travel Pioneer

No Comments Yet

Comments are closed